Öfter mal was Neues

Heute erwartete ich wie schon erwähnt meine fünfzehnjährige Klavier- und Gesangsschülerin, die in dieser Unterrichtseinheit auch die offen stehende Rechnung zu begleichen hatte.
Etwa eine Stunde vor Unterrichtsbeginn schickte sie eine SMS und sagte ab - angeblich hatte sie heute eine Hausaufgabe bekommen, die bis morgen abgegeben werden müsse und als Klassenarbeit gewertet werde und damit sehr wichtig sei.
Ob das stimmt? Eine so wichtige Hausaufgabe wird doch nicht erst einen Tag vorher gestellt, oder?

Ich hatte schon vorher angekündigt, dass bitte bis heute der Betrag überwiesen oder vorbeigebracht werden müsse, oder sie das Geld zum Unterricht - zu Beginn! - mitbringen müsse. Man muss dazu wissen, dass es schon mindestens vier oder fünf Mal vorkam, dass sie zum Unterricht erschien, mir sagte sie werde am Ende abgeholt und die Mutter würde dann zahlen, und dann erschien die Mutter einfach nicht und hatte es vergessen... Und wer will sich schon immer hinhalten oder verars*hen lassen?
Es scheint mir eher so zu sein, dass das von zu Hause aus heute wieder nicht geklappt hat und sie deshalb kurzfristig absagte.

Zudem kommt heute auch noch der Betrag für die heutige nicht erteilte Stunde dazu, denn wenn der Schüler weniger als 24 Stunden vorher den Unterricht absagt, wird die Stunde als erteilt angerechnet und muss bezahlt werden.
Kommt so etwas zum ersten Mal vor, oder bricht sich jemand die Hand, was nun wirklich nicht planbar ist, dann bin ich ohne Wenn und Aber kulant und sehe mal darüber hinweg. Habe ich aber wieder und wieder mit Schülern beziehungsweise deren Eltern Schwierigkeiten, bin ich natürlich eher konsequent und bleibe bei meiner Linie.

Mit der Hausaufgabe mag ich mich täuschen.
Aber auf Grund einiger Umstände bin ich ohnehin knapp bei Kasse und wäre natürlich für dieses Geld froh gewesen.

Tja, auch das gehört zum Leben einer Musiklehrerin. Das ist eben auch ein Teil des hart umkämpften Marktes der Freiberuflichkeit...

13.1.15 23:09

Letzte Einträge: Zeitnot, Heute gelang es uns..., Kurz und knapp, Abwechslung, Komprimiert, Der advent naht

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Leander (14.1.15 22:22)
Deine Reaktion kann ich gut nachvollziehen. Ich kann vor allem die Eltern nicht verstehen, dass sie solche "Peinlichkeiten" ihrem Kind antun. Gerade bei 15 jährigen pupertierenden Menschen wirkt so etwas fatal.


(15.1.15 00:17)
Ich bin mir nicht sicher, ob es ihr peinlich ist. Ich hoffe, dass es so ist, nicht aus mangelnder Sensibilität, sondern weil ich mir wünschen würde, dass sie selbst später einmal anders wird. Ich fürchte aber eher, dass sie sich bei solchen Vorbildern mal in eine ähnliche Richtung entwickeln wird. Denn sie macht mir eher den Eindruck, dass sie dafür gar kein Gespür hat.
Vielleicht täusche ich mich ja und sie verbirgt es nur gut.
Ich hoffe es.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen