Kurz und knapp

Gestern habe ich nur R. (69) im Gesang unterrichtet. Demzufolge wird dieser Bericht recht kurz, im Vergleich zu sonst. :-D

Ich baute die Höhe und die Tiefe aus und sorgte für die notwendige Weitung des Stimmapparats. Dann schloss ich noch eine Übung an, bei der sie von tief unten sehr weit hoch springen muss. Durch diese Übung erreichen die Leute meistens eine recht stabile, frei klingende Höhe.


Wir sangen dann "Amazing Grace", das klappte schön. Manchmal ist die Intonation nicht ganz so akkurat, aber da geht es nur um Feinheiten. Wenn die Stimme in einiger Zeit mal mehr "auf dem Körper ist", wird sich das wahrscheinlich geben.
Außerdem nahmen wir uns noch "Sehnsucht nach dem Frühling" von Mozart vor. Das sang sie schön, aber an das "Öffnen" muss ich natürlich noch schnell erinnern - wen wundert's, in der zweiten Gesangsstunde. Ich kündigte R. an, dass sie das in der nächsten Zeit noch tausendmal von mir hören wird. ;-) Außerdem forderte ich sie auf, an zwei Stellen, an denen sie den höchsten Ton nur kurz anpiekst, tatsächlich legato zu singen. Das klappte daraufhin richtig gut, besser als letzte Woche.

Ich schrieb ja schon, der heutige Bericht wird kürzer als gewohnt. ;-)

25.9.15 21:47

Letzte Einträge: Zeitnot, Heute gelang es uns..., Abwechslung, Komprimiert, Der advent naht

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen